1. Home
  2. > Bienenwachskerzen
  3. > Herstellung
Bienenwachs schmelzen, reinigen, gießen, schneiden, tauchen und rollen


Alles fängt mit den Bienen an: Für 1 kg Bienenwachs haben 100 000 Bienen eine Blütensaison lang gesammelt. Das Rohwachs wird bei uns geschmolzen und von Blüten- und Bienenstockresten gereinigt. In unterschiedlichen Fertigungsstufen wird das gereinigte Wachs dann weiterverarbeitet.

Die konischen Kerzen werden an einem Ring hängend mehrfach in einem großen Tauchkessel getaucht. So wird die Kerze vom Docht beginnend aufgebaut. Eine Leuchterkerze benötigt dafür bis zu 25 Tauchgänge. Erst dann hat sie die richtige Form und Stärke. Danach werden die Rohlinge auf die richtige Länge geschnitten, und das Endstück wird gefräst.

Für die geraden Kerzen gießen wir das Bienenwachs in Bleche, schneiden es zu Stangen und pressen es zusammen mit einem Docht in die benötigte Form. Die meterlangen Rohlinge werden danach auf die unterschiedlichen Kerzenlängen geschnitten und gerollt.

Am Ende tauchen wir alle Kerzen noch einmal in heißes Wachs, um eine schöne, gleichmäßige Ober-fläche zu bekommen. Der Kerzenfuß wird noch einmal kurz angerollt, und jede Kerze erhält den Stempel 100% Bienenwachs.
Stockmar
  1. Kontakt
  2. Impressum
  3. Datenschutz
  4. © 2017 Hans Stockmar GmbH & Co. KG